Totalunternehmerverfahren zur Kulturmühle in Parchim erfolgreich beendet

09.07.2020

Projektvertrag feierlich unterzeichnet

Mit der Unterzeichnung des Projektvertrages durch Stefan Sternberg, Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, und Franz Gelz, Geschäftsführer der Hoch- und Tiefbau Gadebusch GmbH (HTG), wurde das EU-weite Vergabeverfahren für den Umbau der Elde-Mühle zur Kulturmühle Parchim erfolgreich abgeschlossen.

Nach vielen Jahren der Diskussion und Projektvorbereitung wird nun im Zentrum von Parchim aus einem seit 2008 ungenutzten, denkmalgeschützten Industriegebäude ein neues Kultur-Ensemble entstehen, in dem das „Junge Theater“ und die „Fritz-Reuter-Bühne“ des Mecklenburgischen Staatstheaters, aber auch das Museum und die Stadtinformation Parchim ein neues Zuhause finden werden.

Wie Landrat Stefan Sternberg betonte, war es ein langer Weg bis zum Vertragsabschluss, der nur dank des großen Engagements aller Beteiligten und breiter politischer Unterstützung zu einem Erfolg führte.

Dabei hatte der Landkreis sich frühzeitig entschieden, den Umbau und die Sanierung der Elde-Mühle in einem ganzheitlichen Verfahren an einen Totalunternehmer zu vergeben und so ein Beschaffungsmodell zu nutzen, das in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht so oft angewandt wurde. Der Landkreis erwartet von diesem Modell, bei dem ein Auftragnehmer die Gesamtverantwortung für Planungs- und Bauleistungen übernimmt, eine deutliche Reduzierung der Schnittstellenrisiken sowie Kosten- und Terminsicherheit. Landrat Sternberg zeigte sich nicht nur hochzufrieden mit dem gelungenen Entwurf des Büros D/Form aus Berlin, sondern auch mit der Tatsache, dass mit der HTG ein mittelständisches Unternehmen aus der Region den Zuschlag erhalten hat.

Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur von Mecklenburg-Vorpommern, betonte, dass mit dem Neubau der Kulturmühle in Parchim ein wichtiger Punkt des „Theaterpaktes“ umgesetzt wird und deshalb die Landesregierung sich entschlossen habe, dafür über 15 Mio. € Fördermittel zur Verfügung zu stellen.

Der Parchimer Bürgermeister Dirk Flörke bedankte sich für die enge Zusammenarbeit mit dem Landkreis und freut sich, dass in seiner Stadt ein kulturelles Leuchtturmprojekt mit überregionaler Bedeutung entsteht.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH hat nicht nur ab 2019 das Ausschreibungsmanagement für das Totalunternehmerverfahren übernommen, sondern schon vorher den Landkreis bei der Diskussion mit Förderinstitutionen um die Förderfähigkeit dieses ganzheitlichen Beschaffungsmodells durch entsprechende Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen unterstützt.
Weitere Informationen: Meldung des Landkreises Ludwigslust-Parchim (externer Link)
In Anwesenheit von Ministerin Martin und Bürgermeister Flörke unterzeichnen Landrat Sternberg und HTG-Geschäftsführer Gelz den Projektvertrag
In Anwesenheit von Ministerin Martin und Bürgermeister Flörke unterzeichnen Landrat Sternberg und HTG-Geschäftsführer Gelz den Projektvertrag
Klick mich